Hand

Hand

Die Schülerfirma Oliventraum aus Weinsberg

Schülerinnen und Schüler der Weibertreuschule Weinsberg( EX- Stauferwerkrealschule) arbeiten in der 8. und 9. Klasse freiwillig bei der Schülerfirma Oliventraum mit.

Im Dorf Lucca Sicula auf Sizilien werden Oliven durch unser Team im Oktober geerntet.

In Weinsberg wird das Öl zusammen mit anderen leckeren Produkten aus Lucca Sicula auf Märkten durch die Jugendlichen verkauft.



Ziele unserer Schülerfirma:

- Kennenlernen einer kompletten Wertschöpfungskette - vom Baum zum Kunden.
- Entwickeln von europäischem Bewusstsein.
- Ökonomisches und ökologisches Denken.
- Teamfähigkeit und Ich-Stärke.

- Kontaktfreude und Kommunikationsbereitschaft.

- Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Sorgfalt.

- Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit.



Sie finden uns auf dem Wochenmarkt in Weinsberg:
am 28.01.2017 ACHTUNG TERMINÄNDERUNG!!

Außerdem sind wir:


Collage

Collage

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Ölprobe

Im Rahmen seines Besuches in Deutschland bot Dott. Pietro Sutera am 8. Dezember 2009 eine Ölprobe in der NHS Weinsberg an. Dott. Sutera in Beauftragter der Regierung für Landwirtschaft, ausgewiesener Experte für Olivenöl und häufiges Mitglied in Gremien, die nach den Regeln der C.O.I. (Internationale Gesellschaft für Olivenöl) Öle verkosten und bewerten.

Diese Schülerinnen haben gemeinsam mit Frau Sayer und Frau Muth-Inga die Ölprobe vorbereitet, den Raum gerichtet und die 5 verkosteten Olivenöle in kleine Becher gefüllt. Um welche Öle es sich handelte, darüber behielten sie natürlich Stillschweigen.

So standen die Becher zur Verkostung für jeden Teilnehmer bereit.


Herr Rektor Ernst Mayer begrüßte alle Anwesenden und vor allem Herrn Sutera (links) und Herrn Inga (Mitte), der die Übersetzung vom Italienischen ins Deutsche übernahm.


Dott. Sutera erklärte die drei Gesichtspunkte und die Sinne, nach und mit denen getestet wird: Die Fruchtigkeit (Fruttato) mit der Nase, Aroma (Amaro) mit der Zunge und Schärfe (Piccante). Diese merkt man erst wenige Sekunden nach dem Schlucken am Kratzen im Hals.


Bernardo Inga übersetzte in gewohnter Weise zuverlässig und mit viel Humor.


Die erste typische Handbewegung bei der Probe. Das Öl im Becher wird mit Handwärme auf etwa 30°C erwärmt und dabei leicht bewegt.


Aus diesen Gesichtern spricht Vorfreude auf das Öl.


Hier wird mit der Nase die Fruchtigkeit getestet.


Am Ende stand die Auflösung des Rätsels, welche Öle nun verkostet worden waren:

  1. Ein Sonnenblumenöl für 89 Cent.
  2. Ein toskanisches Olivenöl aus dem Supermarkt für 2,99 €.
  3. Ein Olivenöl aus Lucca Sicula vom vorigen Jahr.
  4. Bio-Olivenöl aus Lucca Sicula von 2009.
  5. Unfiltriertes Olivenöl aus Lucca Sicula ebenfalls von 2009.


Und hier sind die Testergebnisse für die 5 Öle. In jedem Gesichtspunkt können zwischen einem und zehn Punkten vergeben werden. Hierbei bedeutet 1 "schlecht" und 10 "ausgezeichnet". In Unkenntnis, welches Öl gerade verkostet wurde, vergaben die Weinsberger Tester den Ölen aus Lucca Sicula die besten Noten.

Dott. Sutera meinte später: Die Weinsberger haben dem Öl aus Lucca Sicula zu wenige Punkte gegeben, es sei noch besser zu bewerten!

Am Ende dieses sehr interessanten Abends blieb es Herrn Rektor Mayer noch überlassen, sich herzlich bei Dott. Sutera mit einem kleinen Präsent zu bedanken: Einem Kalender für 2010 mit Fotos vom Oliventraum.

Keine Kommentare: