Hand

Hand

Die Schülerfirma Oliventraum aus Weinsberg

Schülerinnen und Schüler der Weibertreuschule Weinsberg( EX- Stauferwerkrealschule) arbeiten in der 8. und 9. Klasse freiwillig bei der Schülerfirma Oliventraum mit.

Im Dorf Lucca Sicula auf Sizilien werden Oliven durch unser Team im Oktober geerntet.

In Weinsberg wird das Öl zusammen mit anderen leckeren Produkten aus Lucca Sicula auf Märkten durch die Jugendlichen verkauft.



Ziele unserer Schülerfirma:

- Kennenlernen einer kompletten Wertschöpfungskette - vom Baum zum Kunden.
- Entwickeln von europäischem Bewusstsein.
- Ökonomisches und ökologisches Denken.
- Teamfähigkeit und Ich-Stärke.

- Kontaktfreude und Kommunikationsbereitschaft.

- Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Sorgfalt.

- Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit.



Sie finden uns auf dem Wochenmarkt in Weinsberg:
am 28.01.2017 ACHTUNG TERMINÄNDERUNG!!

Außerdem sind wir:


Collage

Collage

Montag, 14. Dezember 2009

Markt am zwölften Zwölften

Auf dem Wochenmarkt am 12. Dezember waren auch unsere Gäste aus Sizilien zu Besuch. Hier auf dem Bild sieht man außer unseren Oliventräumerinnen noch Pietro Sutera, Bernardo Inga und Alessandro Mazotta.


Trotz der Kälte hatten Frau Muth-Inga und Alessandro Mazotta noch genug zu lachen.


Auch unsere Oliventräumerinnen trotzten der Kälte und verkauften fleißig die leckeren Sachen aus Sizilien.


Die Kunden kamen wieder in großer Zahl. Denn beim Gang auf den Markt heißt die Devise:

Schlechtes Wetter gibt es nicht!


Und so fand sich auch Uwe Schulz ein, einer der Weinsberger Pfarrer. Er wollte unbedingt etwas bei seinen Konfirmandinnen kaufen. Außerdem plauderte er locker mit unseren Sizilianern. Er wusste auch, dass er auf italienisch KEIN "pastore tedesco" ist - denn das bedeutet nicht "deutscher Pfarrer", sondern deutscher Schäferhund.


Was wäre der Oliventraum ohne Gruppenbild und ohne unsere neuen gelben Kapuzenshirts?


Neben uns verkaufte die Klasse 6a unserer Schule Weihnachtsgebäck und Basteleien. Tim und Nadine bedienten die Kasse. Auch ihre Lehrerin Frau Müller hielt Wind und Wetter stand.


Passend zu den Temperaturen gab es heißen Kinderpunsch.


Am Ende war der Tisch deutlich leergekauft.

Keine Kommentare: